Dieselherstellung mit Darmbakterien

Erstmals haben es Wissenschaftler geschafft, mit Hilfe von Darmbakterien, einen Weg zu finden, Biokraftstoff herzustellen. Doch vorerst konnte diese Prozedur nur im Labor vollzogen werden und ist in dieser Form noch nicht für die Verwendung im Dieselmotor ausgelegt.

wikimedia.org - Author Y_tambe

wikimedia.org – Author Y_tambe

Erfinder der Dieselherstellung
Der Dieselkraftstoff kann, aufgrund gentechnisch veränderter Darmbakterien, hergestellt werden. Zu dieser Erkenntnis kamen britische Forscher in Folge einiger Laborversuche. Das einzigartige an diesem Verfahren ist, das der Kraftstoff mit herkömmlichen Diesel chemisch identisch ist und somit direkt eingesetzt werden könnte ohne das die Automotoren grundlegend verändert werden müssen. Das gesamte Verfahren befindet sich derzeit allerdings noch in einem sehr frühem Stadium, sodass die Forscher noch eine Menge Arbeit vor sich haben. Das Interesse an dieser Entwicklung ist so groß, das sogar Wissenschaftler des Shell Technology Centers in Thornton beteiligt waren. Der Trend geht somit immer weiter weg, von begrenzten Ressourcen wie dem Erdöl.

Die Herstellung des Diesels
Als Grundstoff für die Herstellung des Diesels dienen den Forschern freie Fettsäuren, da diese Escherichia-coli-Bakterien in der Lage sind Kohlenwasserstoffe zu verstoffwechseln um Diesel entstehen zu lassen. Doch damit die Escherichia-coli-Bakterien dies tun, müssen sie vorher gentechnisch verändert werden. Einer der Forscher namens Thomas Howard, hat dabei verschiedene Bakterien in das Erbgut der Darmbakterien eingeschleust. Durch das Kultivieren dieser Bakterien mit einer Mischung aus Fettsäuren fingen diese an verschiedene Alkane und Alkene zu produzieren, welche mit dem herkömmlichen Diesel identisch war.

Biokraftstoffe der Vergangenheit
Die bisher auf dem Markt verfügbaren Biokraftstoffe müssen nach ihrer Herstellung veredelt werden und dienen meist nur als Beimischung zu herkömmlichen fossilen Kraftstoffen. Der hierbei entwickelte Diesel, kann allerdings in seiner Grundsubstanz, mit wenigen Veränderungen, in heutigen Fahrzeugen genutzt werden. Zudem wäre dieser Trend, aus umwelttechnischer Sicht, ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung, die Treibhausgasemission bis zum Jahr 2050 um bis zu 80 Prozent zu reduzieren.

Dieselherstellung mit Darmbakterien, 4.9 out of 5 based on 9 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.